.

Podologie – ein jahrhundertealtes Handwerk

Schon Hippokrates hat sich 400 v.Chr. mit dem Fußübel der Hornhaut beschäftigt, freilich nicht mit denselben Techniken, die wir heute anwenden. Der Berufszweig des Baders, aus dem sich später der Fußpfleger entwickelte, entstand im 12. Jahrhundert nach Christus.

 

Podologie – die Lehre des Fußes

Das Wort „Podologie“ leitet sich aus dem griechischen „podo“ (der Fuß) und „logie“ (die Lehre) ab. Podologen pflegen und behandeln den Fuß. Die Behandlungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und reichen vom fachgerechten Entfernen eines Hühnerauges bis hin zur Nagelprothetik.

 

Hätten Sie das gedacht?

Rund 160 000 Kilometer legt ein gesunder Mensch in seinem Leben zurück. Das entspricht einer viermaligen Erdumrundung. Kein Wunder, dass unsere Füße einer professionellen Pflege bedürfen! Im Übrigen sind sie auch ein technisches Meisterwerk. Wer weiß schon, dass ein Fuß aus 26 Knochen, 22 Gelenken, 107 Bändern und 19 Muskeln besteht? Nur wenn alle diese Einzelteile richtig arbeiten, ist der Mensch zu Fuß gut unterwegs.

Podologie - Christiane Schöpe in Duisburg